Dies ist eine Übersicht und Darstellung der zehn bedeutendsten/wichtigsten Exportwaren von Marokkos Wirtschaft
Die berühmte Festungsstadt Aït-Ben-Haddou im Südösten Marokkos ist eine gefragte Filmkulisse

Marokko ist eines der wenigen Länder in der Region Nordafrika und dem Nahen Osten ohne reichhaltige Rohstoffvorkommen. Wichtigstes Exportprodukt für Marokkos Wirtschaft waren 2018 nämlich elektrische Verkabelungen, gefolgt von Autoteilen sowie Textilien. Gesamtexporte in Höhe von 24,8 Milliarden Euro wurden 2018 insgesamt verzeichnet. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Überblick über Marokko

Das nordafrikanische Land hat mit seinen rund 36 Millionen Einwohnern pro Kopf 3.440 US-Dollar pro Jahr erwirtschaftet. Das macht Platz 123/187, knapp hinter Ländern wie Bolivien, Indonesien oder der Mongolei. Marokko importierte dabei 2018 Waren im Gegenwert von 43,4 Milliarden Euro, exportierte jedoch lediglich 24,8 Milliarden Euro an Waren. Somit ergab sich ein relativ hohes Handelsbilanzdefizit in Höhe von 18,6 Milliarden Euro (d.h., Importe waren um diesen Betrag höher als die Exporte).
Marokkanische Waren und Produkte hatten 2018 am häufigsten das benachbarte Spanien zum Ziel (23,8% aller marokkanischen Exporte), gefolgt vom ehemaligen Kolonialland Frankreich (22,9%) sowie den USA (4,6%).

Die marokkanische Autoindustrie

Die Autoindustrie ist der zweitbedeutendste Wirtschaftszweig für den marokkanischen Export. Neben Autoteilen werden auch komplette Autos insbesondere französischer Autohersteller wie Renault und PSA Peugeot Citroen vor Ort gefertigt. Seit 2017 gilt Marokko gar als größter Produzent von Autos auf dem afrikanischen Kontinent. Die Autoproduktion erreichte 345.000 Einheiten und damit erstmals mehr als die gefertigten 331.000 Autos Südafrikas.

Die aufstrebende marokkanische Textilbranche

Bekleidung zusammengenommen ist die knapp hinter Autos drittwichtigste Exportware Marokkos, die 13,3% aller Exporte ausmachte. Die Textilindustrie gilt als die arbeitsintensivste Industrie Marokkos, da es anders als bei dem Elektrozubehör oder der Autoindustrie wenig Automatisierung gibt. Für das spanische Unternehmen Inditex (u.a. Zara) ist Marokko auch aufgrund seiner geographischen Nähe zu Europa zurzeit eines der drei wichtigsten Fertigungsländer seiner Mode neben Portugal und der Türkei.

Fischerei

Die Fischereiindustrie leistete den sechsthöchsten Beitrag zur marokkanischen Exportwirtschaft 2018. Die direkt und indirekt Beschäftigten in diesem Sektor werden auf insgesamt 400.000 Personen geschätzt. Der Fischfangmenge gilt hierbei als die größte aller afrikanischen Länder (weltweit nach Fangmenge Rang 13).


TOP 10 der wichtigsten Exportwaren Marokkos (2018)

Quellen:
International Trade Centre (ITC).
The Wall Street Journal.
Moroccoworldnews.
OECD.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!