WELTEXPORTE – Das Fachmagazin!


<p>Die USA ist dank Unternehmen insbesondere Tesla das derzeit weltweit größte Exportland von fertigen Elektroautos. Europäische Länder sowie ostasiatische Länder folgen als die nächst wichtigsten Ausfuhrländer. Der weltweite Exportmarkt summierte sich dabei im Jahr 2019 auf global mehr als 22,9 Milliarden Euro - Tendenz stark steigend. </p>
E-Auto-Zulassungen nach Land
<p>China führt seit Jahren mit weitem Abstand bei der Nachfrage von Elektrofahrzeugen. In China wurden alleine 2019  wie bei dem Zweitplatzierten, den USA. Aber auch das winzige Norwegen spielt eine überraschende Vorreiterrolle beim Wandel der Autowelt in Richtung

<p>Der kleine wohlhabende Golfstaat Katar exportierte 2019 weltweit wertmäßig das meiste Flüssiggas. Das Land war international somit vor Australien und Malaysia mit geballten 30,7% Anteil führend im weltweiten Exporthandel von Gasen in Flüssigform. Die weltweiten Exporte von Flüssiggas beliefen sich 2019 dabei auf ein Gesamtvolumen in Höhe von 131,4 Milliarden Euro. </p>
Die Exportländer von Erdgas in Gasform
<p>Das gasreiche  war auch im Jahr 2019 noch vor  und Katar das Land, welches das meiste Erdgas in Gasform nach Wert exportierte. Gerade Länder wie Katar und Australien mit direktem Meerzugang und eine Gaspipeline aufgrund

<p>Obwohl die Exporte im Vergleich zum Vorjahr massiv einbrachen, verbleibt die USA weltweit noch immer das größte Exportland von Mais. Brasilien und Argentinien folgen im Jahr 2019 knapp dahinter als die global wichtigsten Mais-Exporteure. Der weltweite Exportmarkt summierte sich dabei auf rund 31,8 Milliarden Euro. </p>
Geschichte des Mais
<p>Bereits um rund 10.000 Jahre vor Christus sollen einheimische Stämme in Zentral- und Südmexiko den Mais domestiziert haben. Diese Maissorte hatte Maiskolben mit nur rund 1,8 - 3 cm Länge. Die erobernden Spanier gaben der Pflanze letztendlich ihren Namen wie wir ihn heute kennen - aus mahiz

<p>Spanien und Mexiko sind zusammen die weltweit größten und führenden Exportländer von Kürbissen. Im Jahr 2019 bedienten die zwei spanischsprachigen Länder weit mehr als die Hälfte (61,1%) der weltweiten Nachfrage. Der internationale Exportmarkt summierte sich dabei global auf annähernd 1,2 Milliarden Euro. </p>
Ursprung des Kürbisses
<p>Funde in Nordmexiko weisen darauf hin, dass domestizierter Kürbis dort etwa bereits zwischen 5.000 bis 8.000 v. Chr. bereits wuchs. Das ursprüngliche Anbaugebiet umfasste später den Süden der USA und den Norden Mexikos. Heute werden Kürbisse in vielen Teilen der Welt angepflanzt, was sich auch
Vorheriges ThemaVorheriges Thema
Nächstes ThemaNächstes Thema