TOP 10 Länder: Export von Kohle

Die zehn größten Exporteure von Kohle aus Ländersicht 2018 mit Tabelle
Schwarzkohle als Brennstoff eines Grills

Australien ist weltweit bedeutendster Exporteur von Kohle. Mit 37,9% Anteil am Gesamtexportmarkt für das Jahr 2018 übertraf Australien seine Widersacher Indonesien (17,5%) und Russland (14,4%) bei weitem. Der weltweite Exportmarkt von Kohle summierte sich dabei auf 105,4 Milliarden Euro. Insgesamt ist der weltweiter Kohleverbrauch 2017 zu 2018 um 1% angestiegen. Rückgänge in China, EU sowie USA stehen Steigerungen in anderen Regionen wie in Nahost und Afrika, vor allem für die Stromgewinnung, gegenüber. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Geschichte der Kohle als Energieträger

Die erste nachgewiesene Benutzung von Kohle war in China 4000 » Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von Uran

Uran wird u.a. benötigt für die Kernenergie

Kasachstan dominiert den weltweiten Handel von Uran, da fast die Hälfte des weltweiten Exports aus diesem zentral-asiatischem Land stammt. Auf den nächsten zwei Rängen folgen Kanada und die USA. Der weltweite Uranexport summierte sich 2018 auf 2,4 Milliarden Euro. Die zehn hier angeführten Länder sind für mehr als 99% aller Uran-Exporte verantwortlich, d.h. der Uranhandel ist sehr stark abhängig von nur wenigen Ländern. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Vorgeschichte

Uran wurde 1789 von dem deutschen Chemieprofessor Martin Klaproth erstmals entdeckt und nach dem Planeten Uranos benannt. Im 20. Jahrhundert gewann » Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von Eisenerz

Dies ist eine Übersicht und Einordnung der zehn größten Exporteure von Eisenerz nach Land.
Eisenerz

Australien fördert und exportierte 2018 mehr als jedes andere Land der Welt. Fast die Hälfte des globalen Eisenerzes stammte nämlich aus Australien. Weitere nennenswerte Exportmengen hat nur Brasilien vorzuweisen, aus dem nach Wert rund 18% des weltweiten Exports des Grundstoffs von Stahl kam. Hierbei belief sich der weltweit gesamte Export auf einen Wert von 79,3 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Wirtschaftliche Bedeutung

Die Eisenerzförderung ist von entscheidender Bedeutung für Australiens Außenwirtschaft. Denn mit rund 20% trägt das Eisenerz am meisten zum australischen Export bei. Wichtigstes Exportgut Australiens unmittelbar nach dem Eisenerz ist Steinkohle. » Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von Kupfer

Chilenische Kupfermine

Chile ist nicht nur nach Wert, sondern auch nach Volumen absolute Nummer 1 im internationalen Kupferexport. Aus dem südamerikanischen Land kamen rund 30% aller weltweiten Exporte, aus dem Nachbarland Peru rund 20%. Das weltweite Exportaufkommen belief sich 2018 auf 54,1 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Das Halbedelmetall Kupfer findet vor allem Verwendung als Strom- und Wärmeleiter (z.B. als Internet- oder Stromkabel), aber auch zu Dekorationszwecken wie zum Beispiel im Möbel und Kunsthandwerk.

Das Römische Reich als bedeutender Verarbeiter

Bereits vor 10.000 Jahren existierten erste Zivilisationen, welche Kupfer verwendeten. Das Römische Reich jedoch » Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von raffiniertem Erdöl

TOP10 der größten Exporteure von raffiniertem und verarbeitetem Erdöl
Wichtigstes Endprodukt von Rohöl ist der Treibstoff für Fahrzeuge aller Art

Die USA ist führend beim weltweiten Export von raffinierten Erdölerzeugnissen. Russland und die Niederlande folgen auf den nächsten zwei Rängen. Dabei ist die USA derzeitig gleichzeitig weltgrößter Erdölförderer. Das weltweite Exportvolumen von bereits verarbeitetem Erdöl summierte sich hierbei 2018 auf 665,3 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

USA führt bei der Rohölförderung und Raffinierung

Die USA führt derzeit nicht nur bei der Förderung von Erdöl, sondern auch bei der Verarbeitung dieser wertvollen schwarzen Flüssigkeit. Wertmäßige Ausfuhren von raffinierten Erdölerzeugnissen beliefen sich 2018 auf 79,8 » Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von Erdgas

TOP 10 Gas Exporteure
Erhitzen von Teekannen mittels Gasherd

Katar war 2018 der größte Exporteur von Erdgas gemessen am Wert. Norwegen und Australien folgen auf Rang zwei und drei. Das weltweite Exportvolumen summierte sich hierbei auf 251,5 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Norwegens größter Abnehmer von dessen Erdgas waren Deutschland und die Großbritannien, wohingegen Katar überwiegend Südkorea und Japan belieferte. Deutschland schafft es immerhin durch seine eigene Produktion 16% des heimischen Bedarfs an Erdgas zu decken. Diese Versorgungslücke schließen überwiegend Einfuhren aus Norwegen und Russland.

Geographische Verteilung der Exporteure

Insgesamt lässt sich feststellen, dass aus jedem Kontinent relativ » Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von Erdöl

Erdölexport 2017
Erdölförderturm am Horizont

Das weltweit wertmäßig am meisten exportierte Ware ist Erdöl mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 1,15 Billionen US-Dollar. Saudi-Arabien ist dabei die historische als auch die aktuelle Nummer eins mit knapp 16% Exportanteil am weltweiten Handel von Erdöl für 2018. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Der gesamte Erdölexport der in den TOP 10 vertretenen Ländern machen mehr als zwei Drittel des weltweiten Exports von Rohöl aus. Aus regionaler Sicht wichtigstes Herkunftsland ist der Nahe Osten, aus dem mehr als 40% des Öls (nach Wert) stammt. 

USA zwar größter Produzent, nicht aber Exporteur von Erdöl

Anzumerken » Mehr dazu

TOP 10 Länder: Förderung von Erdöl

Erdölproduktion
Erdölraffinerien für die Verarbeitung von unbehandeltem Erdöl

Völlig anders als bei den größten Ölexporteuren führt die USA mit beachtlichem Abstand die Liste der weltweit größten Erdölförderer an. Mit 16% Anteil an der Weltproduktion übertrumpfte die USA, der Schieferölproduktion sei Dank, erstmals die klassischen ölreichen Staaten Saudi-Arabien und Russland. Die welweite Gesamtfördermenge von Erdöl lag 2018 bei täglich 100,7 Millionen Fässern Erdöl. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Die Produktionsmenge von Erdöl wird international üblicherweise in Fässern (Englisch: Barrels) pro Tag angegeben. Ein Fass Erdöl entspricht dabei der Menge von rund 159 Litern.

Die USA bleibt Nettoimporteur von

» Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von Eisenerz

Dies ist eine Übersicht und Einordnung der zehn größten Exporteure von Eisenerz nach Land.
Eisenerz

Australien fördert und exportiert mehr als jedes andere Land der Welt. Mehr als die Hälfte des globalen Eisenerzes stammt aus Australien. Weitere nennenswerte Exportmengen hat nur Brasilien vorzuweisen, aus dem 2017 nach Wert 20,7% des weltweiten Exports des Grundstoffs von Stahl kam. Hierbei belief sich der weltweit gesamte Export 2017 auf einen Wert von 82,3 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Wirtschaftliche Bedeutung

Die Eisenerzförderung ist von entscheidender Bedeutung für Australiens Außenwirtschaft. Denn mit rund 20% trägt das Eisenerz am meisten zum australischen Export bei. Wichtigstes Exportgut Australiens unmittelbar nach dem Eisenerz (19,0%) ist Steinkohle» Mehr dazu

TOP 10 Länder: Export von Kohle

Die zehn größten Exporteure von Kohle aus Ländersicht 2018 mit Tabelle
Schwarzkohle als Brennstoff eines Grills

Australien ist weltweit bedeutendster Exporteur von Kohle. Mit 38,3% Anteil am Gesamtexportmarkt für das Jahr 2017 übertraf Australien seine Widersacher Indonesien (16,9%) und Russland (13,9%) bei weitem. Der weltweite Exportmarkt von Kohle summierte sich auf 95,1 Milliarden Euro. Insgesamt ist der weltweiter Kohleverbauch 2017 zu 2018 um 1% angestiegen. Rückgänge in China, EU sowie USA stehen Steigerungen in anderen Regionen wie in Nahost und Afrika, vor allem für die Stromgewinnung, gegenüber. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Insgesamt ist der weltweiter Kohleverbauch 2017 zu 2018 um 1% angestiegen. Rückgänge in China, EU sowie » Mehr dazu