Die TOP 10 Exporteure von Fahrrädern (Länder)
Die TOP 10 Exporteure von Fahrrädern (Länder)
Die Niederländer bleiben international gesehen dem Fahrrad am häufigsten treu. Denn stolze 27% aller landesweiten Fahrten zur Arbeit oder für Erledigungen werden mit dem Fahrrad zurückgelegt.

Der weltgrößte Fahrradexporteur ist China mit einem internationalen Exportanteil von annähernd 36%. Taiwan und die Niederlande folgen auf den Rängen zwei und drei. Das weltweite Exportvolumen von Fahrrädern (Ohne Motor) summierte sich 2018 auf knapp 7.840 Millionen Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Der Erfinder

Karl von Drais aus Karlsruhe gilt als der Erfinder dieses zweirädrigen Gefährts. In Mannheim demonstrierte er 1817 dessen Nutzen erstmals der Weltöffentlichkeit. Die damalige Presse staunte nicht schlecht als er hierbei für eine 13 km lange Strecke innerhalb Mannheims lediglich etwas weniger als eine Stunde benötigte. Heute sind Fahrräder für viele kaum mehr wegzudenken. Der taiwanesische Fahrradhersteller Giant gilt als der weltgrößte Fahrradhersteller und unterhält neben Taiwan auch Fertigungsanlagen in China und den Niederlanden. Dies erklärt Teile der Exportvolumen der drei Erstplatzierten.

Niederländer die international fahrradaffinsten

Rechnerisch besaßen im Jahr 2015 rund 99,1% der niederländischen Bevölkerung ein Fahrrad. Weltspitze. Die Dänen belegen hierbei Platz zwei mit einer Fahrradquote von rund 80%. Deutschland erzielt immerhin Platz drei mit einer Quote von 75%.

Ostasien produziert die Drahtesel für die Welt

65% aller Exporte haben ihren Ursprung in Asien und dabei überwiegend aus Ostasien. Aus Europa kommen mit 33% der Großteil des verbleibenden Rests. Lediglich 0,8% der weltweiten grenzüberschreitenden Fahrradhandels hatte seinen Ursprung aus Nordamerika – aus kontinentaler Sicht macht dies abgeschlagen Platz drei.


TOP 10 der größten Exportländer von Fahrrädern (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Exportdaten.
Wired – Die fahrradfreundlichsten Städte.
Mpora – Fahrräder pro Kopf.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!