TOP10 Abbauländer von Seltener Erde
TOP10 Abbauländer von Seltener Erde
Drei der insgesamt 17 verschiedener Metalle, welche unter den Oberbegriff Seltene Erden fallen

China ist die dominierende Abbaunation von Seltener Erde mit einer Fördermenge von mehr als 70% der Weltproduktion. Australien und die USA folgen im Jahr 2018 mit weitem Abstand dahinter. Die weltweite Fördermenge betrug dabei rund 170.000 Tonnen. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Verwendung

Zu den Metallen der Seltenen Erden gehören 17 Elemente. Diese sind essentiell bei der Produktion von einigen elektrischen Geräten, Dauermagneten oder beispielsweise als Kontrastmittelbeigabe im Rahmen von Kernspin-Untersuchungen. Hierbei nutzt die Regierung Chinas seine Rolle als bei weitem größter Förderer dieser seltenen Metalle als Druckmittel gegen andere Staaten wie den USA oder Japan politisch aus – wobei Australien zwischenzeitlich ankündigte seine eigene Produktion beträchtlich auszuweiten.

Die größten Exportländer

Im Jahr 2018 exportierte Peru das wertmäßig größte Volumen an Seltener Erde mit einem Ausfuhrwert von rund 151 Millionen Euro. Gesamtexporte beliefen sich dabei auf rund 211 Millionen Euro. Da China den Großteil der landeseigenen Produktion selbst verbraucht, exportiert das Land nur vergleichsweise geringe Mengen des begehrten Rohstoffs.
1. China: 151 Mio. €
2. Thailand: 34 Mio. €
3. Japan: 12 Mio. €


TOP 10 der größten Abbauländer von Seltene Erde (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Export.
US Geological Survey.
Forbes.


Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!