Diamant TOP10 Export Länder
Ein verarbeiteter, geschliffener Diamant

Russland ist die weltweit führende Abbaunation von Diamanten. Botswana und Kanada folgen im Jahr 2018 als die global nächst wichtigsten Diamantenförderer. Die weltweite Fördermenge betrug dabei rund 148,4 Millionen Karat im Gegenwert von 14,5 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Enorme Preisunterschiede je nach Herkunft der Diamanten

Das Gewicht von Edelsteinen wie Diamanten wird international üblicherweise in Karat angegeben. Dies entspricht 0,2 Gramm. Der erzielte Marktpreis bemisst sich dabei anhand der Qualität der geförderten Diamanten, welche je nach Land und Miene enorm schwankt. So werden für namibische Diamanten im Schnitt 469 US-Dollar pro Karat bezahlt, wohingegen nur 8 US-Dollar für kongolesische.

Die größten Exportländer

Im Jahr 2018 exportierte Belgien das wertmäßig größte Volumen an Diamanten. Dabei führte Belgien unverarbeitete Diamanten im Wert von rund 9,1 Milliarden Euro aus. Obwohl Belgien, wie auch die Vereinigten Arabischen Emirate, keine Produzenten von Diamanten sind, so sind diese die größten Importeure unverarbeiteter Diamanten aus den Förderländern und exportieren diese oftmals geradewegs an andere Länder weiter.
1. Belgien: 9,1 Mrd. €
2. Vereinigte Arabische Emirate: 8,1 Mrd. €
3. Botswana: 4,3 Mrd. €
4. Russland: 3,7 Mrd. €
5. Hong Kong: 2,2 Mrd. €


TOP 10 der größten Förderer von Rohdiamanten (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Export.
Diamond Producers Association.


Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Willst du über unsere Themen sprechen? Schreib uns!