TOP10 Goldproduktion-Förderung

Die weltweit größten Förderländer von Gold

TOP10 Goldproduktion-Förderung
Damals wie heute ist Gold ein Objekt der Begierde

China ist das weltweit führende Förderland von Gold. Australien und Russland folgen im Jahr 2018 als die global nächst wichtigsten Goldförderer. Die weltweite Fördermenge betrug dabei rund rund 112,6 Millionen Unzen oder 3.502,6 Tonnen. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Südafrika

Das südafrikanische Land war lange der mit großem Abstand weltgrößte Goldförderer. Ende der 1960er Jahre lag die Produktion noch doppelt so hoch wie die restliche Weltproduktion zusammen genommen. Jedoch schwanden die Vorräte über die Zeit und Goldminen musste immer tiefer für weniger Gold suchen. Seit 2007 ist nun China und nicht länger Südafrika der weltgrößte Produzent von Gold. Im Jahr 2018 kommt Südafrika nur noch auf den neunten Platz.

Die größten Exportländer

Im Jahr 2018 exportierte die Schweiz das wertmäßig größte Volumen an Gold. Dabei führte die schweizerische Eidgenossenschaft Waren aus Gold im Wert von mehr als 54 Milliarden Euro aus. Obwohl die Schweiz, wie auch Hong Kong oder Großbritannien, keine Produzenten von Gold sind, so sind diese große Importeure des unverarbeiteten Goldes aus den Förderländern entweder aus Gründen des Reexports oder, da sie dieses weiterverarbeiten z.B. zu Goldbarren oder Schmuck.

1. Schweiz: 54,2 Mrd. €
2. Hong Kong: 31,5 Mrd. €
3. Großbritannien: 26,9 Mrd. €
4. USA: 17,2 Mrd. €
5. Vereinigte Arabische Emirate: 13,3 Mrd. €


Die größten Förderländer von Gold (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Export.
Mining.com.


Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!