TOP 10 Unternehmen Japans nach Umsatz

Dies ist eine Übersicht der zehn größten Unternehmen Japans samt TOP10-Tabelle
Stadtteil Shibuya, Tokio

Toyota ist das unangefochten größte Unternehmen Japans – und das sowohl nach Unternehmenswert als auch nach Umsatzhöhe. Zwei weitere japanische Autobauer folgen auf Rang zwei und drei. Insgesamt lässt sich mit Blick auf die zehn größten japanischen Unternehmen schnell feststellen, dass Autohersteller (4x) sowie Handels- und Mischkonzerne (3x) das Bild der größten japanischen Unternehmen prägen. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Toyota Motor

Toyota ist das größte und wertvollste japanische Unternehmen und gemessen am Umsatz derzeit achtgrößtes Unternehmen der Welt. Das Unternehmensgruppe (inkl. Lexus und Daihatsu) ist der derzeit zweitgrößte Autobauer der Welt nach Anzahl der verkauften Autos, nur geschlagen vom Volkswagenkonzern. Jedoch ist Toyotas Kernmarke “Toyota” die derzeit weltweit meistgekaufte Automarke noch vor VW. Nordamerika ist derzeit der bei weitem bedeutendste Absatzmarkt für den Konzern.

Softbank

Der Mischkonzern (oder Konglomerat) Softbank war im Jahr 2018 das neuntgrößte Unternehmen Japans gemessen am Umsatz. Hinsichtlich seines Unternehmenswerts ist es gar das zweitwertvollste japanische Unternehmen. Der Konzern besitzt Tochterunternehmen in nahezu allen Branchen wie in der Finanzberatung, Printmedien, Serveranbieter, Computerspieleentwicklung, Mobilfunk sowie als Finanzinvestor. Softbank verfügt über den größten Technologiefonds, der derzeit in zahlreichen namhaften Techunternehmen investiert ist – wie u.a. Uber, Alibaba, WeWork, Boston Consulting, Sprint oder Wirecard.

Die fünf wertvollsten japanischen Unternehmen

Toyota ist das, wie bereits im Vorjahr, bei weitem wertvollste Unternehmen Japans zum Stichtag Mai 2019.
1. Toyota Motor: 176,6 Mrd. US-$
2. Softbank: 112,4 Mrd. US-$
3. Nippon Telegraph & Tel: 80,2 Mrd. US-$
4. Keyence: 78,7 Mrd. US-$
5. Mitsubishi UFJ Financial: 65,0 Mrd. US-$


TOP 10 der umsatzstärksten japanischen Unternehmen (2018)


Quelle:
Forbes Global 2000.
Best selling cars.

Christopher

Christopher

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen, und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit euch mit großer Freude teilen möchte!