TOP10 Exportprodukte von Südafrika
TOP10 Exportprodukte von Südafrika
Kapstadt – die im Westen des Landes gelegene Wirtschaftsmetropole überwiegend weißer Südafrikaner

Die zweitgrößte Volkswirtschaft Afrikas, Südafrika, hat seinen für Afrika relativen Wohlstand auch seinem reichhaltigen Rohstoffvorkommen. Das wichtigste Exportprodukt für das BRICS-Mitgliedsland im Jahr 2018 war Kohle mit einem Anteil an den Gesamtexporten des Landes in Höhe von 6,4%. Die Gesamtexporte beliefen sich auf insgesamt 80,0 Milliarden Euro (2018). Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Rohstoffreiches Südafrika

Wie bereits au den zehn größten Einzelexportgütern ersichtlich, machen Rohstoffe den Großteil der südafrikanischen Exporte aus. In Summe sind alleine Edelmetalle für 17,5%, Erze für 12,5% und Fossile Brennstoffe für weitere 8,5% verantwortlich. Anders als beispielsweise im Fall Chile oder Nigeria, sind die geförderten Rohstoffe jedoch erheblich diversifizierter. Dem Reichtum des Landes an seltenen Metallen wie z.B. Platinum und Palladium geschuldet, ist eines der Gründe warum internationale Autohersteller in der lange größten Volkswirtschaft Afrikas Autos fertigen. Denn mit 9,2 Milliarden Euro oder 11,5% der landesweiten Gesamtexporte sind Fahrzeugexporte die drittwichtigste Exportproduktgruppe.

Edelmetalle, Erze, Fossile Brennstoffe

Südafrika ist das weltweit größte Exportland von Palladium sowie Platinum. Beim Export von Eisenerz belegt es weltweit Rang drei, beim Export von Kohle Rang sechs. Darüber hinaus ist das sehr lange Zeit größte Goldförderland der zwischenzeitlich neuntbedeutendste, was das derzeit zweitwichtigste Einzelexportprodukt Südafrikas ist. Im Handel vom drittmeist ausgeführten Exportgut Mangan ist Südafrika mit weitem Abstand internationale Weltspitze. Mit Blick auf Südafrikas größte Unternehmen wird der Rohstoffreichtum jedoch nicht ersichtlich, was auf eine Abhängigkeit von ausländischen Bergbau- und Rohstoffhandelsunternehmen schließen lässt.


TOP 10 der wichtigsten Exportwaren Südafrikas (2018)

Quellen:
International Trade Centre (ITC).
Bloomberg.


Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!