Die Italiener geben den Takt bei den Nudelexporten an. Aber auch in Sachen Eigenkonsum sind sie Weltspitze.

Der Handel der ursprünglich zuerst aus China kommenden Lebensmittels, die Nudeln, wird heute von den Italienern dominiert. Erst mit weitem Abstand folgen China und Südkorea beim Export auf den nächsten zwei Rängen. Der weltweite Export von Nudeln und Pasta summierte sich hierbei 2018 auf 8,4 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Die drei größten Importländer (2018)

Die USA sind der derzeit größte Importeur von Nudeln gemessen am Einfuhrwert 2018. Mit einem Einfuhrwert im Umfang von fast einer Milliarden Euro übertrifft die USA dabei die EU-Länder Frankreich und Deutschland.
1. USA: 988 Mio. €
2. Deutschland: 808 Mio. €
3. Frankreich: 711 Mio. €

Die Pasta-Verrücktesten Länder

Die Italiener werden ihrem Ruf gerecht und verzehren tatsächlich mit Abstand am meisten Pasta- und Nudelgerichte. Mit einem durchschnittlichen jährlichem Konsum von 23,5 kg (2015) bedeutet dies international ein Spitzenwert.
1. Italien: 23,5 kg pro Jahr
2. Tunesien: 16,0 kg
3. Venezuela: 12,0 kg
4. Griechenland: 11,2 kg
5. Schweiz: 9,2 kg


TOP 10 der größten Exportländer von Nudeln (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Exportdaten.
International Trade Centre (ITC) – Importdaten.
Union of Organizations of Manufactures of Pasta Products of the EU.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!