Die größten Exportländer von Vanille

Die größten Exportländer von Vanille

Vanille gehört neben Safran zu den weltweit teuersten Gewürzpflanzen.

Der afrikanische Inselstaat Madagaskar dominiert den weltweiten Exporthandel von Vanille. Mit einem Anteil in Höhe von 52,6% am weltweiten Exportaufkommen führt das überwiegend französischsprachige Land die Liste der größten Exportländer des kostbaren Gewürzes noch weit vor Frankreich und Indonesien an. Das Weltexportvolumen summierte sich 2019 auf insgesamt 973 Millionen Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Die Vanille als Gewürz

Das äußerst teure Gewürz Vanille wird aus den fermentierten Schoten der Orchideengattung Vanilla gewonnen und kann klimatisch bislang lediglich in wenigen Ländern angebaut werden. Allerdings arbeiten einige Länder, allen voran die Niederlande, daran den Gewächshausanbau der Vanilla-Pflanze kostentechnisch wettbewerbsfähig zu machen.

Historisch betrachtet nutzten die Azteken in Mexiko lange vor den Europäern Vanille als kulinarische Kostbarkeit, welche häufig zusammen mit Kakao genossen wurde. Erst die Spanier führten die Vanille im 16. Jahrhundert erstmals nach Europa ein und man begann in den darauf folgenden Zeit die Vanilla-Pflanze anderswo zu kultivieren. So brachten die Niederländer den Vanille-Anbau im späteren Verlauf in ihre Kolonie Indonesien, die Franzosen in manche ihrer Inselkolonien wie Madagaskar oder La Réunion, wo sie bis heute äußerst wichtige Exportgüter darstellen.

Die wichtigsten Anbauländer von Vanille

Madagaskar ist Stand 2018 das bei weitem bedeutendste Anbauland von Vanille. Im Jahr 2018 kam der afrikanische Inselstaat auf eine Erntemenge von 3.102 Tonnen.

1. Madagaskar: 3.102 t
2. Indonesien: 2.259 t
3. Mexiko: 495 t
4. Papua-Neuguinea: 493 t
5. China: 459 t

2019

Die international größten Exportländer von Vanille



Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Exportdaten.
Food and Agriculture Organization of the UN – Anbaumengen.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!