Knoblauch Exporte nach Land und Ausfuhrwert für das Jahr 2018
Das zu den Lauchgewächsen zugehörige Knoblauch wird als Gewürz- und Heilpflanze genutzt

China dominiert den globalen Exportmarkt für Knoblauch. Spanien und Argentinien folgen im Jahr 2018 weit abgeschlagen dahinter als die global wichtigsten Knoblauchexporteure. Der weltweite Exportmarkt summierte sich dabei auf rund 1,8 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Eines der ältesten Gewürze

Seit über 5000 Jahre wird Knoblauch nachweislich verspeist. Seinen Ursprung soll es in Zentralasien und Indien haben, von wo es dann schnell seinen Weg nach China und dem Nahen Osten und anschließend nach Europa zu den Antiken Römern und Griechen fand. Knoblauch soll dabei beispielsweise in Ägypten derart populär gewesen sein, sodass die Sklavenarbeiter an den ägyptischen Pyramiden mit Knoblauch bezahlt und gefüttert wurden. Einst, so erzählt man, soll es zu einem großen Sklavenaufstand gekommen sein infolge von Ernteausfällen aufgrund einer Nilüberschwemmung.

Länder mit dem höchsten Importvolumen

Im Jahr 2018 importierten die Indonesier das weltweit wertmäßig größte Menge an Knoblauch. Brasilien folgt dabei abgeschlagen auf Rang zwei.
1. Indonesien: 421 Mio. €
2. Brasilien: 146 Mio. €
3. USA: 138 Mio. €
4. Malaysia: 86 Mio. €
5. Deutschland: 59 Mio. €


TOP 10 der größten Exporteure von Knoblauch (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC).
Food and Agriculture Organization of the United Nations.
Greyduckgarlic.


Christopher

Christopher

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen, und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit euch mit großer Freude teilen möchte!