TOP10 Exportländer von Kohle nach Ausfuhrwert

Die weltweit größten Exportländer von Kohle

TOP10 Exportländer von Kohle nach Ausfuhrwert
Kohle ist weltweit noch immer der beliebteste Energieträger zur Elektrizitätsgewinnung. 2020 sank der globale Kohleverbrauch gegenüber dem Vorjahr jedoch um 4,4%.

Australien ist auch 2020 das weltweit führende Exportland von Kohle. Mit einem geballten Anteil von 39,6% am Gesamtexportmarkt übertraf Down Under seine Widersacher Indonesien (17,6%) und Russland (15,0%) bei weitem. China dagegen war das größte Abbauland von Kohle, gleichzeitig jedoch auch der größte Verbraucher des fossilen Energieträgers. Der weltweite Exportmarkt von Steinkohle summierte sich 2020 auf ein Gesamtvolumen in Höhe von 72,51 Milliarden Euro, was einen erheblichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr darstellt und in der gesunkenen globalen Kohlenachfrage und geringeren Kohlenpreisen begründet ist. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Geschichte der Kohle als Energieträger

Die erste nachgewiesene Benutzung von Kohle fand in China 4.000 v. Chr. statt als man dort vermutlich Schmuck aus Holzkohle formte. Etwa 1.000 v. Chr. hatte man Kohle entfacht, um damit Kupfer aus dem Gestein zu lösen. Der im 13. Jahrhundert durch China durchreisende Marco Polo soll verblüfft über diese schwarzen glühenden Steine gewesen sein – denn im Europa des Mittelalters wurde die erste Kohle erst wenig später in England gefördert und letztlich als Energieträger für die Industrialisierung verwendet (z.B. mit Kohle betriebene Eisenbahnen).

Heute findet Kohle überwiegend Verwendung zur Elektrizitätserzeugung – in Deutschland zum Beispiel macht diese schmutzige Art der Erzeugung noch immer rund ein Drittel aus. China ist zwar das größte Abbauland von Kohle, jedoch auch der größte Verbraucher, weswegen Australien und nicht China die weltweiten Ausfuhren von Kohle anführt. Für Australien ist Kohle, neben Eisenerz, das bei weitem wichtigste Exportgut.

Nationen mit dem größten Kohleverbrauch

China als der international mit Abstand größte Kohlekonsument (2020) fußt noch immer den größere Teile seiner steigenden Energieproduktion auf Kohlekraftwerke. Eine dortige Abkehr von der „dreckigen” Kohle zur Stromerzeugung ist jedoch in den vergangenen Jahren, staatlich vorangetrieben, deutlich erkennbar – wenn es auch zeitgleich aufgrund wachsenden Energiehungers zur Errichtung weiterer Kohlekraftwerke kommt.

1. China: 3.830 Mio. t
2. Indien: 976 Mio. t
3. USA: 419 Mio. t
4. Russland: 205 Mio. t
5. Japan: 171 Mio. t

Die weltgrößten Abbauländer von Kohle

Die weltweite Fördermenge von Kohle 2018 betrug rund 7.800 Millionen Tonnen. China förderte demnach fast die Hälfte der weltweiten Kohle zu Tage – welche sie gar selbst verbrauchte und zusätzlich auf Importe angewiesen war.

1. China: 3.474 Mio. t
2. Indien: 764 Mio. t
3. USA: 684 Mio. t

2020

Die weltweit größten Exportländer von Kohle

2019

Die weltweit größten Exportländer von Kohle

2018

Die weltweit größten Exportländer von Kohle

2017

Die weltweit größten Exportländer von Kohle


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Exportdaten.
Enerdata – Kohlevebrauch nach Land.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!