TOP10 der größten Exporteure von Kürbis 2018 nach Ausfuhrwert
Ein Kürbisfeld kurz vor der Ernte

Spanien und Mexiko sind zusammen der weltweit größte Exporteur von Kürbissen. Im Jahr 2018 bedienten die zwei spanischsprachigen Länder weit mehr als die Hälfte (59,6%) der weltweiten Nachfrage. Der weltweite Exportmarkt summierte sich dabei global auf rund 1,1 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Ursprung

Funde in Nordmexiko weisen darauf hin, dass domestizierter Kürbis dort etwa bereits zwischen 5000 bis 8000 v. Chr. bereits wuchs. Das ursprüngliche Anbaugebiet umfasste später den Süden der USA und den Norden Mexikos. Heute werden Kürbisse in vielen Teilen der Welt angepflanzt, was sich auch in der Exportstatistik klar ablesen lässt. Der Konsum ist insbesondere nach wie vor in Nordamerika beliebt, wo dieser beispielsweise während Thanksgiving sehr häufig verzehrt wird.

Die größten Ernteerträge nach Land

Im Jahr 2017 hatte China die Nase klar vorn bei der Erntemenge von Kürbissen aller Art. Diese werden jedoch nur in geringen Mengen exportiert und sind folglich für den Eigenkonsum der über 1,4 Milliarden Chinesen bestimmt.
1. China: 7.996.362 Tonnen
2. Indien: 5.142.812 Tonnen
3. Russland: 1.165.834 Tonnen
4. Ukraine: 1.164.660 Tonnen
5. USA: 1.091.121 Tonnen


TOP 10 der größten Exporteure von Kürbissen (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC).
Food and Agriculture Organization of the United Nations.


Christopher

Christopher

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen, und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit euch mit großer Freude teilen möchte!