TOP10 Exportprodukte Spaniens nach Ausfuhrwert
Spanien ist das flächenmäßig zweitgrößte Land Europas

Spanien ist die 13. größte Volkswirtschaft der Welt und hat neben einem starken Agrarsektor auch zahlreiche weitere Exportbranchen. Denn die wichtigsten Exportprodukte Spaniens waren 2018 xx. Die Gesamtexporte beliefen sich hierbei auf insgesamt 278,2 Milliarden Euro (2018). Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Spaniens Automobilsektor

Der Automobilsektor ist der bei weitem wichtigste Industriezweig für den spanischen Außenhandel. Bei Exporten von rund 48,5 Milliarden Euro 2018 waren diese für 17,4% des landesweiten Exportaufkommens verantwortlich. International ist Spanien das achtgrößte Exportland von Autos gemessen am Exportwert. Gemessen an der Automobilproduktion ist es nach Deutschland der wichtigste Autoproduktionsstandort Europas. In Spanien rollten 2018 zirka 2,8 Millionen Fahrzeuge vom Band. Neben der zum Volkswagen Gruppe gehörenden einheimischen Marke Seat produzieren auch internationale Automobilkonzerne wie Daimler, Ford, Opel, Nissan, Peugeot, Renault oder Volkswagen hier.

Spaniens Agrarsektor

Der spanische Agrarsektor ist traditionell ebenso ein wichtiger Pfeiler der Wirtschaft mit Blick auf die Beschäftigung und den Export Spaniens. Bei vielem Früchte und Gemüse ist Spanien Weltmarktführer beim internationalen Handel. So bei Orangen, Auberginen, Salat, Pfirsichen, Erdbeeren, Wassermelonen, Gurken oder Kürbissen. Das iberische Land belegt weltweit den Rang zwei beim Export von Spargel, Safran oder Knoblauch. Darüber hinaus ist Spanien ein bedeutender Fleischproduzent. Im Jahr 2018 exportierte Spanien Fleischwaren im Umfang von 5,6 Milliarden Euro, was international Platz vier bedeutet. Schweinefleisch war dabei das bedeutendste Fleisch.


TOP 10 der wichtigsten Exportwaren von Spanien (2018)

Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Export.
International Organization of Motor Vehicle Manufacturers – Autoproduktion nach Land.
Wikipedia – BIP-Ranking.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!