Die zehn größten Staubsaugerexporteure der Welt nach Land - mit Tabelle und Erklärung
Die zehn größten Staubsaugerexporteure der Welt nach Land - mit Tabelle und Erklärung
Ein Staubsaugerroboter der US-Marke iRobot. “Smarte” Staubsauger finden eine stetig wachsende Verbreitung.

Aus China kamen 2019 erneut international die bei weitem meisten Staubsauger. Nach Ausfuhrwert 40,7% der weltweit exportierten Staubsauger samt Einzelteile stammen aus dem Reich der Mitte. Deutschland mit seinen eher hochpreisigen Staubsaugermarken folgt auf Platz zwei sowie Malaysia auf dem nächsten Rang. Das macht Asien die bei weitem wichtigste Herkunftsregion. Das weltweite Exportvolumen 2019 belief sich hierbei auf rund 11,2 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zur Übersicht!

Die Erfindung des Staubsaugers

Der Staubsauger, wie wir ihn heute kennen, wurde in England 1905 von Walter Griffiths erfunden. Heute ist der elektrische Schmutzentferner in nahezu allen Haushalten kaum mehr wegzudenken. Manche treiben es dabei womöglich etwas zu weit: Einer weltweiten Umfrage zufolge staubsaugen die Koreaner am häufigsten. Denn durchschnittlich 29% von ihnen benutzen ihn einmal täglich und weitere 11% gar mehrmals am Tag.

Bedeutende Staubsaugerhersteller

China neben eigenen Marken vor allem im Niedrigpreissegment auch Produktionsstandort bekannter ausländischer Hersteller. Im Fall von Malaysia, dem Drittplatzierten, sowie Vietnam (Platz 5) dient das Land überwiegend als verlängerte Werkbank ausländischer Hersteller von Staubsaugern und wesentlichen Teilen davon.

Deutsche Hersteller von Staubsaugern sind u.a. Siemens, Bosch, Miele, Vorwerk, Karcher. Bekannte US-Marken beispielsweise sind: iRobot, Dirt Devil, Kirby.

2019

Die zehn größten Exportländer von Staubsaugern

2018

Die zehn größten Exportländer von Staubsaugern

2017

Die zehn größten Exportländer von Staubsaugern


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Exportdaten.
Electrolux – Global Vacuuming Survey 2013.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!