Wasserexport nach Ländern und Ausfuhrwert
Abgefülltes Trinkwasser ohne Geschmackszusätze

Frankreich ist weltweit führender Exporteur von unbehandeltem, abgefülltem Trinkwasser. Mit mehr als 30% Anteil am Gesamtexportmarkt für das Jahr 2018 übertraf die Grand Nation seine engsten Widersacher Italien und Belgien. Der weltweite Exportmarkt summierte sich dabei auf global fast 2,5 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Für manche Bewohner ist abgefülltes Wasser essentiell

Frankreich Marken wie Volvic, Evian oder Perrier und Italien mit Cedea oder San Pellegrino sind zusammen die bei weitem wichtigsten Exportländer von Trinkwasser. Zusammen kommen diese auf rund 53% Weltmarktanteil. Vielerorts, in Entwicklungsländern, sind Bewohner auf dieses Wasser angewiesen nicht nur zum Trinken, sondern auch beispielsweise zum Waschen und Kochen. Dort wo der Zugang zu Leitungswasser oder der Zugang zu sauberem Trinkwasser fehlt wird notgedrungen auf abgefülltes Wasser zurückgegriffen, welches häufig von Großkonzernen wie z.B. Danone oder Nestlé stammt.

Die größten Importländer

Die USA ist der derzeit größte Importeur von Wasser im Jahr 2018 mit einem Importvolumen von mehr als 434 Millionen Euro. Belgien, welches auch drittgrößtes Exportland, ist gleichzeitig weltweit zweitgrößter Importeur, was die Rolle Belgiens als Umschlaghafen (d.h., Import und Weiterexport) innerhalb Europas erneut unterstreicht.
1. USA: 434 Mio. €
2. Belgien: 232 Mio. €
3. Deutschland: 196 Mio. €


TOP 10 der größten Exporteure von ungesüßtem Wasser (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC).


Christopher

Christopher

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen, und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit euch mit großer Freude teilen möchte!