TOP10 der Eportländer von Elektrofahrzeugen 2018
Der Autohersteller Tesla führt derzeit beim Absatz von rein elektrobetriebenen PKW

Die USA ist dank Tesla der derzeit weltweit größte Exporteur von Elektroautos. Europäische Länder sowie ostasiatische Länder folgen als die wichtigsten Ausfuhrländer. Der weltweite Exportmarkt summierte sich dabei im Jahr 2018 auf global mehr als 9,5 Milliarden Euro – Tendenz stark steigend. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Zulassungen nach Land

China führt seit Jahren mit weitem Abstand bei der Nachfrage von Elektrofahrzeugen. In China wurden alleine 2018 rund drei Mal so viele Elektroautos abgesetzt wie bei dem Zweitplatzierten, den USA. Aber auch das winzige Norwegen spielt eine überraschende Vorreiterrolle beim Wandel der Autowelt in Richtung alternativer Antrieb. Annähernd jedes Zweite neu zugelassene Fahrzeug in Norwegen 2018 hatte einen Elektroantrieb.

Die meist abgesetzten Automodelle

Im Jahr 2018 war das mit Abstand am meisten zugelassene Auto weltweit der Tesla Model 3. Insgesamt schaffen es Teslas aktuell lediglich drei angebotene Modelle allesamt in die fünf häufigsten erworbenen Autos.
1. Tesla Model 3: 145.846 Stück
2. BAIC EC-Series: 90.637 Stück
3. Nissan Leaf: 87.149 Stück
4. Tesla Model S: 50.045 Stück
5. Tesla Model X: 49.349 Stück

Marktanteil nach Hersteller (2018)

Insgesamt führt der US-amerikanische Autokonzern Tesla beim weltweiten Marktanteil an allen im Jahr 2018 neu zugelassenen Elektroautos im PKW-Bereich. Zwei weitere Firmen innerhalb der größten fünf stammen aus China. Dabei gilt BYD als das weltgrößte Elektroautounternehmen bei Einbezug aller Fahrzeugklassen wie Busse und weiterer Nutzfahrzeuge oder hinsichtlich der Elektrobatterieproduktion.
1. Tesla (USA): 12%
2. BYD (China): 11%
3. BMW (Deutschland): 9%
4. BAIC (China): 6%
5. Nissan (Japan): 5%


TOP 10 der größten Exporteure von Elektroautos (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC).
Electrive.com.
EV Sales.
Bloomberg.


Christopher

Christopher

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen, und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit euch mit großer Freude teilen möchte!