Dies ist eine Übersicht der zehn größten Exporteure von Maschinen nach Land. Mit Tabelle und in Euro.
Großbäckerei mit Fließbandproduktion von Brötchen

China ist der globale Champion beim internationalen Handel von Maschinen. Im Jahr 2017 exportierte das Reich der Mitte Maschinen im Gesamtwert von 339,2 Milliarden Euro (18,5% Anteil an allen Exporten). Deutschlands Maschinenbauindustrie schafft es auf Rang zwei mit einem Anteil von 11,9% an den Weltexporten, die USA folgt darauf mit 9,8%. Hierbei wurden 2017 Gesamtexporte von 1.831 Milliarden Euro verzeichnet. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Unter diesem weiten Oberbegriff Maschinen fallen sämtliche Arten von Maschinen mechanischer und nicht überwiegend elektrische Funktionsweise (d.h., ohne elektrische Geräte und Ausstattung) wie z.B. Fertigungsmaschinen, Turbinen oder Reaktoren.

Wirtschaftliche Bedeutung für China

Im Jahr 2017 lieferten chinesische Unternehmen Maschinen im Gesamtwert von 339,2 Milliarden Euro aus, was 16,9% aller chinesischen Exporte ausmachte. Damit stellen Maschinen sie das zweitwichtigste Exportgut dar. Nur elektrische Geräte wie Computer, Mobiltelefone oder Halbleiter sind wichtiger für die chinesische Wirtschaft.

Wirtschaftliche Bedeutung für Deutschland

Mit 17.5% Anteil an allen Exporten 2018 waren Maschinen als Oberkategorie noch vor den Autos das wichtigste Exportgut der deutschen Wirtschaft. Derzeit noch sind die USA und China die wichtigsten Abnehmer deutscher Maschinen.

Regionale Verteilung der Exporte

Mit Ausnahme Chinas und Mexiko sind alle anderen Staaten entwickelte Industriestaaten, die Maschinen und Teile davon herstellen. Die Mehrheit aller Exporte stammt aus Ostasien, aus der 31,9% aller weltweiten Exporte ihren Ursprung haben. Westeuropa trägt 23,3% dazu bei, Nordamerika 9,8%.


TOP 10 der größten Exportländer von Maschinen 2017


Quelle:
International Trade Centre (ITC).

Christopher

Christopher

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen, und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit euch mit großer Freude teilen möchte!