Dies ist eine TOP 10 Übersicht der zehn wichtigsten Exportprodukte der deutschen Wirtschaft mit Tabelle und Erklärung.
Ein VW-Käfer von innen – dem Auto, mit dem Volkswagens international großer Durchbruch gelang

Die deutsche Wirtschaft ist die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt sowie die drittgrößte Exportnation. Die wichtigsten Exportprodukte dabei waren 2018 Maschinen mit 17,5% wertmäßigem Anteil an den landesweiten Exporten, dicht gefolgt von Autos und Autoteilen (16,9%) sowie Elektrotechnik- und Geräte (10,5%). Es lässt sich feststellen, dass die deutsche Wirtschaftslandschaft durchaus breit aufgestellt ist, sich jedoch ein starker Fokus auf den verarbeitenden Sektor im Automobil- und Maschinenbau bemerkbar macht. Dieser war 2018 für mehr als ein Drittel aller Exporte verantwortlich. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Kurzprofil Deutschland

Deutschland gilt als Land mit hohem Einkommen. Bei einem nominalen Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in Höhe von 48.670 US-Dollar (2018) belegt das Land international Rang 17. Bei Exporten von 1318,5 Milliarden Euro und Importen in Höhe von 1.089,9 Milliarden Euro (2018) wurde ein beachtlicher Handelsbilanzüberschuss von 228,6 Milliarden Euro erwirtschaftet (Differenz zwischen Exporten und Importen).
Die drei wichtigsten Zielländer deutscher Exporte waren dabei 2018 die USA (113,5 Mrd. €) gefolgt von Frankreich (105,3 Mrd. €) und China (93,1 Mrd. €).

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau ist neben dem Automobilsektor Deutschlands Zugpferd im internationalen Handel. Nach Wert entfallen 17,5% aller Exporte auf diesen Bereich. Der Siemens-Konzern ist mit Abstand bedeutendster Maschinen- und Anlagenbauer Deutschlands und hinsichtlich Umsatz sechstgrößtes deutsches Unternehmen mit 83,0 Milliarden Euro Umsatz (2018). Bosch, siebtgrößtes deutsches Unternehmen, gilt hierbei als die Nummer zwei neben unzähligen weiteren u.a. hochspezialisierten Mittelstandsbetrieben.  

Der deutsche Automobilbau

Die Automobilbranche hat einen immensen Stellenwert für die deutsche Wirtschaft. Nicht nur sind drei Automobilbauer unter den fünf größten deutschen Unternehmen zu finden, sondern zudem ist der Bereich insgesamt zweitwichtigstes Exportgut überhaupt (16,9%). Der Kern der deutschen Automobilbranche setzt sich zusammen aus der Volkswagen Gruppe, Daimler, Opel sowie BMW. Aber mehr noch aus ihren zahlreichen Autozulieferern – allen voran Bosch, Continental, ZF oder Schäffler.

Die Volkswagen Gruppe, welche neben Volkswagen Automarken wie Bentley, Bugatti, Lamborghini, Seat, Skoda, Audi, Porsche, MAN sowie Scania sein Eigen nennt, ist nach Verkaufsvolumen (10,88 Mio. St.) derzeit international größter Autokonzern. Ferner ist Volkswagen seit mehr als zwei Jahrzehnten Marktführer bei Autoneuzulassungen in Europa und das größte Unternehmen Deutschlands. Daimler, dessen Mitbegründer Carl Benz einst das Auto mit Verbrennungsmotor erfand, ist Europas Autokonzern Nummer zwei, weltgrößter LKW-Hersteller und Deutschlands zweitgrößtes Unternehmen nach Volkswagen. Deutschlands viertgrößtes Unternehmen ist BMW mit seinen Marken wie BMW, Rolls Royce und Mini.  

Die Pharmabranche

Deutschlands viertwichtigster Wirtschaftszweig für den Außenhandel ist die Pharmabranche. Bayer ist dabei das größte Pharmaunternehmen Deutschlands mit einem Umsatz von 39,6 Milliarden Euro (2018). Boehringer Ingelheim ist das deutsche Pharmaunternehmen Nummer zwei mit 18,1 Milliarden Euro. Das weltweit älteste noch fortlaufend existierendes Pharmaunternehmen der Welt, Merck, ist Deutschlands Nummer drei mit 15,0 Milliarden Euro Umsatz.

Luft- und Raumfahrt

Die Luft- und Raumfahrtbranche ist Deutschlands siebtbedeutendste Exportproduktgruppe. Im Exportgeschäft dieses Bereichs spielen hauptsächlich Airbus und seine Zulieferer eine Rolle (z.B. MTU Aero Engines oder Diel Aviation). Begonnen hat Airbus als europäisches Gemeinschaftsprojekt. Daher finden die Produktion und Entwicklung überwiegend verteilt in Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien statt. Gegründet wurde Airbus 1970 auf Initiative europäischer Staaten hin, um dem damaligen Quasi-Monopolisten Boeing die Stirn bieten zu können. Großzügige Subventionen und Bevorteilungen sollten dies gewährleisten. Heute ist Airbus der weltweit zweitgrößte Flugzeugbauer nach Boeing.  


Die TOP 10 exportierten Waren und Produkte Deutschlands (2018)


Quellen:

International Trade Centre (ITC).
Boehringer Ingelheim.
Volkswagen.
Daimler.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!