TOP10 Exporte Pfirsiche
Es gibt gelb-, rot- und weißfleischige Sorten und darunter solche, die nichtsteinlösend und steinlösend sind

Spanien ist der weltweit führende Exporteur von Pfirsichen. Die Länder Italien und Chile folgen im Jahr 2018 als die global nächst wichtigsten Exporteure. Der weltweite Exportmarkt summierte sich dabei auf rund 1,9 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Hidden Player China

Obwohl China nur der sechstgrößte Exporteur von Pfirsichen ist, so erntet und konsumiert China mit Abstand die größte Menge an Pfirsichen weltweit. Ganze 66,5% (13,5 Millionen Tonnen in 2018) der Welterntemenge entfällt auf China. Denn ursprünglich kommt der Pfirsich aus Nordchina, wo die Pfirsichbäume auch bis heute in enormen Mengen angebaut werden.

Die größten Importländer

Im Jahr 2018 importierte Deutschland das wertmäßig größte Volumen an Pfirsichen. Dabei kamen Waren im Wert von mehr als 338 Millionen Euro nach Deutschland.
1. Deutschland: 338 Mio. €
2. Frankreich: 184 Mio. €
3. Russland: 176 Mio. €
4. Großbritannien: 115 Mio. €
5. Italien: 112 Mio. €


TOP 10 der größten Exporteure von Pfirsichen (2018)

# Land In Mio. € Weltmarktanteil
1 Spanien 790 41,3 %
2 Italien 163 8,5 %
3 Chile 116 6,1 %
4 USA 114 6,0 %
5 Griechenland 83 4,3 %
6 China 77 4,0 %
7 Türkei 74 3,9 %
8 Jordanien 45 2,4 %
9 Frankreich 42 2,2 %
10 Usbekistan 36 1,9 %


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Export.
International Trade Centre (ITC) – Import.
United States Department of Agriculture.


Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Willst du über unsere Themen sprechen? Schreib uns!