TOP10 der größten Exporteure von Shampo und Haarwaschmittel 2018
Für die meisten gehört Haarwaschmittel zum Duschen dazu. Die “No-Poo”-Bewegung nimmt jedoch an Bedeutung zu.

Die USA ist weltweit bedeutendster Exporteur von Shampoo. Mit 9,2% Anteil am Gesamtexportmarkt für das Jahr 2018 übertraf das Land knapp seine Widersacher Thailand (8.6%) und Deutschland (7.8%). Der weltweite Exportmarkt von Haarwaschmittel summierte sich dabei auf fast 4,7 Milliarden Euro. Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Der Weg zur regelmäßigen Benutzung

Zu Beginn, gegen Ende des 19. Jahrhunderts, gaben englische Friseure Kräuter Rasierseife hinzu, um den Haaren Glanz und Geruch zu verleihen. 1927 brachte Hans Schwarzkopf das erste Flüssighaarwaschmittel auf den Markt und revolutionierte damit die weltweite Branche, die zuvor überwiegend aus weniger praktikablen Schaum- und Pulverprodukte setzte. Übrigens: Der Begriff “Shampoo” leitete sich aus dem indischen Hindi ab und bezog sich einst auf eine Kopfmassage mit Haarwaschung aus pflanzenbasierten Ölen und Pulvern.

Die größten Importländer

USA ist der derzeit noch größte Shampooimporteur (2018) mit einem Importvolumen von 244 Millionen Euro dicht gefolgt von China und europäischen Ländern.
1. USA: 244 Mio. €
2. China: 225 Mio. €
3. Großbritannien: 203 Mio. €
4. Deutschland: 180 Mio. €
5. Kanada: 153 Mio. €


TOP 10 der größten Exporteure von Shampoo (2018)


Quellen:
International Trade Centre (ITC).
Phys.org

Christopher

Christopher

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen, und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit euch mit großer Freude teilen möchte!