TOP10 Exportprodukte Norwegens

Made in Norway – die meist exportierten Güter Norwegens

TOP10 Exportprodukte Norwegens
Norwegen gilt gemessen anhand des Gini-Indexes als das Land mit der weltweit gerechtesten Einkommensverteilung ihrer Bevölkerung.

Das reiche skandinavische Land Norwegen fußt seinen generellen Wohlstand in erster Linie auf seine umfangreichen Erdöl- und Gasvorkommen sowie auf die gerechten Verteilung dieser staatlich verwalteten Einnahmen. Die zwei wichtigsten Exportprodukte Öl und Gas hatten im Jahr 2019 einen Anteil an den Gesamtexporten in Höhe von insgesamt rund 55%. Die nächst wichtigste Exportindustrie ist der Fischfang. Die Gesamtexporte beliefen sich dabei auf insgesamt 91,82 Milliarden Euro (2019). Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Die wichtigsten Exportzielländer Norwegens

Großbritannien ist, wie auch in den vergangenen fünf Jahren, das weitem wichtigste Zielland norwegischer Exporte. Deutschland und die Niederlande folgen als die nächst wichtigsten Exportpartner Norwegens und sind ebenfalls größte Empfängerländer des dort geförderten Rohöls und Gas.

1. Großbritannien: 18,4 Mrd. € (20% der landesweiten Exporte)
2. Deutschland: 13,1 Mrd. € (14,3%)
3. Niederlande: 10,2 Mrd. € (11,1%)

Rohstoffreiches Norwegen

Norwegen ist eines der größten Förderländer von Erdöl mit einem täglichen Fördermenge von durchschnittlich 1,5 Millionen Ölfässern (mit je 159 Litern). Ebenso ist das skandinavische Land die achtgrößte Fördernation von Erdgas und der weltweit fünftgrößte Exporteur von Erdgas. Damit deckt Norwegen annähernd 25% von Europas Gasbedarfs.

Darüber hinaus verfügt Norwegen über weitere natürliche Rohstoffe wie insbesondere Meerestiere – das wichtigste Exportprodukt nach Öl und Gas. Norwegen schafft es damit zum weltweit zweitgrößten Fischexporteur und zu einem wertmäßigen Weltmarktanteil in Höhe von 9,4%. Auch verfügt das Land über weitere bedeutende Rohstoffvorkommen wie insbesondere Aluminium und Nickel. Insgesamt machen Rohstoffe inklusive dem Fischfang alleine innerhalb der zehn wichtigsten Exportgüter einen Anteil von enormen 71,2% aller landesweiten Exporte aus.

Weitere norwegische Industriesektoren

Neben den zahlreichen natürlichen Rohstoffen, verfügt das Land ebenso über weitere Wirtschaftszweige mit reger Teilnahme am internationalen Handel. So sind Maschinen sowie Elektrotechnik Norwegens viert- bzw. siebtwichtigste Exportproduktgruppe. Ebenso zählen Medizin- und Messgeräte sowie Chemikalien zu den zehn wichtigsten norwegischen Ausfuhrgütern. Nichtsdestoweniger tragen diese zuvor genannten vier Exportgüter lediglich 10,1% zu den Gesamtexporten des Landes bei, was die enorme Abhängigkeit von Rohstoffen hinsichtlich des Außenhandels unterstreicht. Daher sieht die Diversifizierungsstrategie der norwegischen Regierung einen gewaltigen norwegischen Staatsfonds vor, der die Öl- und Gaseinnahmen des größten norwegischen Unternehmens Equinor im Ausland gewinnbringend investieren soll. Zurzeit ist dies der weltgrößte Staatsfonds und verfügt über eine Anlagevolumen von insgesamt 1,19 Billionen US-Dollar oder wertmäßig rund 1,4% aller weltweit ausgegebenen Aktien.

2019

Die wichtigsten Exportgüter von Norwegen nach Ausfuhrwert


2018

Die wichtigsten Exportgüter von Norwegen nach Ausfuhrwert


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Exportdaten.
Wikipedia – List of countries by GDP.
Reuters – Norwegischer Staatsfonds.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!