Made in France – die meist exportierten Güter Frankreichs

Frankreich ist die drittgrößte Volkswirtschaft sowie nach Deutschland und der Niederlande die größte Güterexportnation des europäischen Kontinents. Mit einer Staatsquote in Höhe von rund 58% hat der französische Staat den größten direkten Einfluss auf das Wirtschaftsgeschehen unter allen Staaten der EU (d.h., Anteil der Staatsausgaben am Bruttoinlandsprodukt).

Der Maschinen- und Anlagenbau ist die wertmäßig meist exportierte Produktklasse Frankreichs, wobei Großflugzeuge das bei weitem wichtigste Einzelexportgut darstellen. Die Luft- und Fahrzeugindustrie folgen als die nächst wichtigen Exportprodukte der Republik. Die Gesamtexporte beliefen sich dabei auf insgesamt 495,85 Milliarden Euro (2019). Hier geht es direkt zu den TOP 10!

Die wichtigsten Exportzielländer Frankreichs

Das Nachbarland Deutschland ist, wie auch in den vergangenen fünf Jahren, das weitem wichtigste Zielland französischer Exporte. Die USA und Italien folgen als die nächst wichtigsten Abnehmerländer französischer Exportwaren.

1. Deutschland: 69,8 Mrd. € (14,1% der landesweiten Exporte)
2. USA: 42,1 Mrd. € (8,5%)
3. Italien: 37,5 Mrd. € (7,6%)

Die wichtigsten Einzelexporte Frankreichs

Flugzeuge waren 2019 das mit Abstand wichtigste Einzelexportgut Frankreichs. Die größten Teile der Wertschöpfung des europäischen Großkonzerns entsteht in Frankreich, weiterer europäischer Luft- und Raumfahrprojekte sowie die Produktion von Militärmaschinen garantieren stetig hohe Ausfuhrvolumen in diesem Produktbereich.

1. (Groß-)Flugzeuge: 35,7 Mrd. €
2. Medikamente (therapeutisch): 15,1 Mrd. €
3. Teile von Düsentriebwerke: 7,9 Mrd. €
4. Düsentriebwerke: 7,8 Mrd. €
5. Kosmetik und Make-up: 7,3 Mrd. €

Frankreichs Industriesektor

Frankreich ist eines der größten Fahrzeugexportländer und das elftgrößte Exportland von PKW-Fahrzeugen. Diese Industrie trug zu rund 1/10 der landesweiten Exporte für 2019 bei und war dicht hinter der Luftfahrtbranche des drittwichtigste französische Exportgut. Mit einer nationalen Fahrzeugproduktion in Höhe von rund 2,2 Millionen Stück ist Frankreich Europas drittgrößte Autoproduktionsnation. Wenig überraschend befinden sich mit Renault und Peugeot zwei Branchenvertreter innerhalb der zehn größten Unternehmen Frankreichs.

Mit dem europäischen Gemeinschaftsunternehmen Airbus befinden sich in Frankreich und hier insbesondere um Toulouse wichtige Zulieferer des derzeit knapp vor dem US-Rivalen Boeing größten Luftfahrtgiganten. Frankreichs Exporte von Flugzeugen summierten sich 2019 auf 47,8 Milliarden Euro und waren damit nach Maschinen und Anlagen die zweitwichtigste Exportproduktkategorie für den Außenhandel. Global betrachtet sind Frankreichs Flugzeug-Ausfuhren (Zivil und militärisch) nach den USA die weltweit bedeutendsten dieser Branche.

Weitere französische Exportschlager

Mode und Luxusprodukte sind weitere äußerst bedeutsame Exportschlager Made in France. Der Konzern Christian Dior bzw. LVMH steht für eines der landesweiten Aushängeschilder dieser Branche. Moët Hennessy Louis Vuitton (kurz: LVHM) zählt zu den umsatzstärksten Unternehmen des Landes und ist das international größte und wertvollstes Luxusgüter- und Bekleidungsunternehmen. So macht Kosmetik und Make-up das fünftwichtigste Einzelprodukt Frankreichs, worin Frankreich weltweit den Handel dominiert. Ebenso hinsichtlich des Handels mit Parfüm kommt Frankreich eine international führende Rolle zu, wobei dieses Produkt für das siebtwichtigste des Landes gemessen am Ausfuhrwert steht. Darüber hinaus belegt die Republik Spitzenplätze bei der Ausfuhr von Luxusbekleidung und hochwertigen Alkoholika wie Wodka (Platz 2), Whisky (7) oder Wein (1).

2019

Die wichtigsten Exportgüter von Frankreich nach Ausfuhrwert


Quellen:
International Trade Centre (ITC) – Exportdaten.
Wikipedia – Länder nach Wirtschaftskraft (BIP Nominal)
Wikipedia – Länder nach Staatsquote.

Christopher Wagner

Christopher Wagner

Durch mein Interesse an internationalen Wirkungszusammenhängen und dabei insbesondere Schwellenländern, zog es mich neben dem Studium der Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in weitere Teile dieser Welt, unter anderem China, Hong Kong, Polen, Portugal sowie Mexiko. Meine Leidenschaft ist die global vernetzte Welt, die ich mit unseren Lesern mit großer Freude teilen möchte! Möchten Sie mit uns über unsere Themen sprechen? Schreiben Sie uns!